So ein heißer Sommer:
Nicht nur Menschen stöhnen unter der Hitze, unseren Datenträgern ergeht es ebenso!

Ab 45 Grad C sind Hitzeschäden bei Datenträgern kaum vermeidbar


Hohen sommerlichen Außentemperaturen begegnen wir Menschen mit einer erfrischenden Dusche oder einem Sprung ins kühle Nass des Pools. Aus verständlichen Gründen ist diese Art der Abkühlung für unsere Datenträger (HDD, SSD, Chips und mehr) keine Alternative. Ebenso wenig für den Laptop, der auf der Hutablage im Fond des Wagens liegt.

Metalle und Plastik haben die Eigenschaft, dass sie sich bei Hitzeeinwirkung verformen, sie dehnen sich aus oder schrumpfen. Schon bei einer Umgebungstemperatur ab 35 Grad Celsius kommen Computer ganz schön ins Schwitzen, ab 45 Grad geben fast alle den Geist auf. Und das auch im abgeschalteten Zustand.

Unsere Spezialist